Stofftrends Herbst/Winter 2021

New Formal

Collage: TW
Look: Colangelo. Stoffe/Zutaten: Loden Steiner (oben), Union Knopf.
Look: Colangelo. Stoffe/Zutaten: Loden Steiner (oben), Union Knopf.

Für Businesswear gibt es die größten Veränderungen. Starre Konzepte lösen sich auf, öffnen sich für neue Möglichkeiten. Durch verstärkte Homeoffice-Realität gerät das NOS-Business unter Druck. In der DOB nicht ganz so stark wie in der HAKA, dennoch ändern sich die Dress-Codes. Statt klassischen Ceramica-Qualitäten dürfen es vermehrt Jersey und Strick sein.

Wer vor dem Lockdown standardisierte Hosenanzüge verkauft hat, wird sich jetzt um wirklich neue Aussagen kümmern. Kleider und Kombis aus glänzenden, strukturierten und haarigen Qualitäten stehen für diese Erneuerung. Auch hier sind viele Qualitäten saisonübergreifend angelegt.

Winfried Rollmann, Materials-Experte vom Deutschen Mode-Institut: „Modal-, Tencel- und Edelhaar-Mischungen werden spannend wie auch angewalkte, softe Jerseys.“ Es gibt eine starke Tendenz hin zu ungefärbten natürlichen Materialien. Als Kontrast dazu stehen glänzendes Nappa, Latex als modische Spitze und Hochglanz-Beschichtungen. New Classics wie Hahnentritt und Blumenprints, Karos und verrundete geometrische Muster bleiben in der angezogenen Welt weiterhin spannend. Hier wird teils mit Übertreibungen gespielt, um nicht zu ernsthaft zu wirken. Wer sich auf Funktion einlässt, kann mit Sports-Einflüssen seiner Kollektion den modernen Dreh geben. Dazu stehen verklebte Verarbeitung und High Tech-Materialien bereit.
Themen
Stofftrend
stats