Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
Die fünf Top Catwalk-Inszenierungen

Die Show zur Schau


Martin Veit
Alles aus einem Guss. Lanvin schickte seine Models zum Schaulaufen rund ums Schwimmbecken. Die Farbigkeit der Kollektion und des Pariser Art déco-Bades harmonierten dabei perfekt.
Alles aus einem Guss. Lanvin schickte seine Models zum Schaulaufen rund ums Schwimmbecken. Die Farbigkeit der Kollektion und des Pariser Art déco-Bades harmonierten dabei perfekt.

Orte, die Verzaubern, Events, die im Gedächtnis bleiben – die Kulissen und Inszenierungen rund um die Modenschauen sind oft genauso sehenswert wie die Kollektion selbst.

Mittlerweile gehört für viele eine aufwendige Show fast selbstverständlich dazu. Ob an exklusiven oder ausgefallenen Orten, wie Jaquemus′ Präsentation in einem Lavendelfeld in Südfrankreich oder die Performance eines weltbekannten Balletttänzers wie bei Thom Browne – sie alle setzen auf den Wow-Effekt, der die Menschen ihre Smartphones zücken lässt. Posten und Teilen sind die Zauberworte der Stunde und dafür muss ein würdiger Rahmen her. Auffällig oft wurde in dieser Schauenrunde auch mit Geschlechterrollen gespielt. Rosa und Blumen spielten in den verschiedenen Inszenierungen eine tragende Rolle, genau wie Models, die nicht eindeutig als Mann oder Frau erkennbar waren. Das waren die Top Fünf-Inszenierungen der Menswear-Schauen:

Lanvin

Welcher Ort eignet sich besser zur Präsentation einer Sommerkollektion als ein Schwimmbad? Der neue Lanvin-Designer Bruno Sialelli suchte sich das denkmalgeschützte Pariser Art déco-Schwimmbad Piscine Molitor aus, um dort seine erste Kollektion zu zeigen. Und man könnte meinen, er habe sich auch bei der Farbigkeit der Kollektion von eben diesem Schwimmbad inspirieren lassen. Das Türkis des Wassers, die gelben Wände und die leuchtend blauen Türen der Umkleiden – das alles findet sich exakt in der Kollektion wieder und bildete so einen perfekten Hintergrund für die Show. Die Umgebung sprüht nur so von einer sommerlichen Leichtigkeit und wurde auch in den sozialen Medien etliche Male geteilt.

Lanvin Men FS 2020

Dior

Ein Traum in Zartrosa – das war die Schau von Christian Dior. Nicht nur der Catwalk war in ein sanftes Rosé getaucht, auch die Zuschauerränge und die Wände trugen die Dior-Farbe der Stunde. Der Catwalk war zunächst abgesperrt, denn er war bedeckt mit feinem rosafarbenen Sand. Eyecatcher waren die riesigen, vom Künstler Daniel Arsham kreierten D-I-O-R-Buchstaben aus zerbröckelndem rosa Beton. Auch hier war die Farbigkeit der Location genau abgestimmt auf die Kollektion, denn die meisten Looks zeigten sich in der gleichen Farbigkeit – vom Weiß mit zartem Roséhauch bis hin zu Pink. Mit dieser Kulisse spielt er, ebenso wie mit den verschiedenene Kreationen der Kollektion, auf ein neues Männerbild an: Die Millennials-Männer, die ihre Geschlechterrolle mittlerweile ganz anders definieren, als die Männer in der Vergangenheit.

Dior Men FS 2020

Thom Browne

Schon bevor die eigentliche Show begann, gab es für die Zuschauer auf den Rängen bei Thom Browne einiges zu sehen. In der Mitte des Catwalks standen zehn Models, Statuen gleich. Bekleidet waren sie mit stilisierten Mänteln, die Füße in kugeligen Schuhen versteckt. Vor dem Einlaufen der eigentlichen Models gab James Whiteside, erster Balletttänzer des American Ballet Theaters, eine Tanzeinlage im Ballett-Tutu und in Spitzenschuhen zum Besten. Im Laufe seines Tanzes wurden auch die in der Mitte postierten Models aus den stilisierten Mänteln und Anzügen geschält und darunter kamen echte Looks zum Vorschein – alles begleitet von ruhiger, klassischer Musik. Erst dann liefen die eigentlichen Models ein, während James Whiteside durch sie hindurch tanzte. Eine Show und eine Kollektion, die ebenfalls Geschlechterrollen hinterfragt und auf den Kopf stellt.

Thom Browne FS 2020

Versace

Auch bei Versace war Weiblichkeit oder zumindest das, was man nach gängigen Normen als weiblich definiert, Thema in der Show. Das Setting war geschmückt mit Massen von rosafarbenen Blumen, den Catwalk selbst bildete ein Weg aus rosa Plexiglas-Platten, der über hellrosa Kieselsteine führte. Den maskulinen Gegensatz dazu bildete der auf einer Bühne am Runway platzierte Rennwagen, der wiederum über und über mit Blumen geschmückt war. Mit dem Blumenschmuck erinnerte das Auto eher an einen Sarg als an einen flotten Flitzer — sicherlich eine gewollte Assoziation. Die Musik im wilden Elektropunk-Style von The Prodigy und die Looks der Kollektion waren eine Hommage Donatella Versaces an den im März verstorbenen Frontman von The Prodigy, Keith Flint. Ihm hatte das Haus die Show gewidmet.

Versace FS 2020

Jacquemus

Manchmal reicht schon eine gute Idee aus, um eine Show zu kreieren, die alle Aufmerksamkeit auf sich zieht, so wie in dieser Saison beim Label Jacquemus. Einen Tag nach dem offiziellen Ende der Paris Fashion Week lud das Label alle Einkäufer, Journalisten und Blogger nach Südfrankreich, genauer gesagt in ein riesiges Lavendelfeld, in dessen Mitte ein langer Holzweg, bespannt mit pinkem Stoff, den Catwalk bildete. Kein aufwendiger Nachbau, keine Kulisse, sondern echter, duftender Lavendel in voller Blüte, surrende Bienen und Temperaturen um die 40 Grad inklusive. Die Bilder fluteten im Nu die sozialen Medien − so einfach und doch so atmosphärisch war das Setting der Show.

Jacquemus Men FS 2020

  

stats