Triumph - Die Historie

  • 1886 gründen der Korsettmacher Johann Gottfried Spiesshofer und der Kaufmann Michael Braun die Korsettmacherei Spiesshofer & Braun im württembergischen Heubach

  • 1902 entsteht, inspiriert vom Pariser Arc de Triomphe, Triumph als Markenname- 1933 wird in der Schweizer Region Zurzach die erste Niederlassung im Ausland gegründet, ab den 50er Jahren expandiert der Konzern unter Triumph International europaweit, 1960 erfolgt der Start in Asien

  • In den 70ern wird das junge Label Beedees gegründet, 1979 die Baumwoll-Slip-Marke Sloggi lanciert. Ende der 80er Jahre kauft Triumph das französische Männerwäsche-Label Hom, 1990 die französische Traditionsmarke Valisère. Dass der Miederanbieter Dorina zum Konzern gehört, wurde lange nicht bestätigt. 2015 kam jedoch die Nachricht, dass Triumph Dorina an Hop Lun verkauft hat. Im gleichen Jahr geht Hom an die Huber Holding, Valisère wird eingestellt. Beedees wird Ende 2017 an die Jansen Fashion Group verkauft.

  • 2004 wird die Sportlinie Triaction lanciert, 2011 Triumph Essence – The Luxury Collection, 2017 folgt Florale

  • 2018 wird Triaction relauncht und die Sloggi-Linien Move, Zero und S. by Sloggi eingeführt.