Desigual

In unserem Themenverzeichnis finden Sie alle wichtigen Informationen zum Thema Desigual. Die Artikel sind nach Relevanz sortiert und bieten Ihnen somit einen kompletten Überblick über alle Nachrichten und Galerien. Sollten Sie nach einem bestimmten Thema in Verbindung mit "Desigual" suchen oder sollte sich Ihre Suche auf einen bestimmten Zeitraum oder Artikeltyp beziehen, dann benutzen Sie bitte unsere interne Suche: Desigual

Artikel zum Thema

Unternehmen

AppelrathCüpper büßt deutlich Umsatz ein

Auch die <a href="http://www.douglas-holding.de/" target="_blank">Douglas</a>-Gruppe, Hagen, bekommt die Konsumflaute zu spüren. Der Konzern hat die Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr 2008/09 (30.9.) gesenkt. Vorstandschef Henning Kreke rechnet jetzt nur noch mit einem Zuwachs von 2%, bislang war er von 3 bis 6% Wachstum  ausgegangen. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) werde bei 120 bis 130 Mill. Euro liegen, teilt das Unternehmen mit. Noch im Januar waren bis zu 150 Mill. Euro erwartet worden. Ergebnisbelastend wirken sich einmalige Sondereffekte aus. Dazu zählen nach Unternehmensangaben die Untervermietung des Berliner Hauses von <a href="http://www.appelrath-cuepper.de/" target="_blank">AppelrathCüpper</a> (C&A mit Avanti ist schon eingezogen, das spanische Label Desigual kommt) und die Schließung von unprofitablen Douglas-Parfümerien im Ausland.   #ZZ#Sorgenkind bleibt der Kölner Mode-Filialist AppelrathCüpper. In den ersten sieben Monaten des Geschäftsjahres, also einschließlich des Ostergeschäfts im April, sanken die Umsätze der jetzt 14 Modehäuser  um 11,5% auf 81,8 Mill. Euro, bereinigt um die Schließung der Berliner Filiale um 9,1%. In der gleichen Zeit stiegen die Konzernumsätze gegenüber dem Vergleichszeitraum zwar um 2,3% auf 2 Mrd. Euro, lagen aber auf gleicher Fläche um 1,6% niedriger. Laut Kreke werden in diesem Geschäftsjahr keine neuen Märkte erschlossen, weil sich der Konzern auf die Gewinnung von  Marktanteilen in den Geschäftsfeldern Parfümerie, Bücher, Schmuck und Süßwaren konzentriert.  Das Investitionsvolumen wird auf rund 140 Mill. Euro (Vorjahr: 155,5 Mill. Euro) gedrosselt.  »

Unternehmen

Desigual: Kräftige Zuwächse nicht nur in Deutschland

Während im Jahr 2008 viele Firmen ihre Umsatzprognosen nach unten berichtigen mussten, fielen beim spanischen Streetwear-Label <a href="http://www.desigual.com/" target="_blank">Desigual</a> in Barcelona die Zahlen besser aus als zunächst vorausgesagt. Um 85% stieg der Umsatz im vergangenen Jahr auf 160 Mill. Euro. 52 Stores wurden eröffnet. Insgesamt sind es damit jetzt 100, davon 30 im Ausland. Nach eigenen Angaben beliefert Desigual weltweit 4000 Wholesale-Kunden. Der Exportanteil liegt bei über 50%.#ZZ#In Deutschland soll in diesem Jahr der erste Desigual-Store in Berlin eröffnen. Weitere sollen folgen. Hierzulande steckt die Entwicklung von Desigual vergleichsweise noch in den Kinderschuhen, aber die Wachstumsraten sind hoch. 2007 lag der Umsatz in Deutschland bei einer halben Million Euro, für 2009 rechnet Vorstandschef Manel Adell mit 10 Mill. Euro. Es werden rund 400 POS beliefert. „In der Orderrunde für Herbst 2009 haben wir tolle Zuwächse gehabt", so Adell. Im ersten Quartal 2009 sind unter anderem Galeries Lafayette in Berlin, P&C in Frankfurt und U1 von Wöhrl in Nürnberg als neue Kunden dazugekommen. #ZZ#Bei dem von dem Schweizer Designer Thomas Meyer vor 25 Jahren in Barcelona gegründeten Label gibt es heute Mode für Frauen, Männer und Kinder sowie eine Accessoires-Linie. Desigual betreibt 250 Shop-in-Shops und Corner, unter anderem bei Corte Ingles in Spanien, Galeries Lafayette in Frankreich und La Rinascente in Italien. Für 2009 rechnet Adell mit einem Umsatzplus von 50%, es sollen 40 bis 50 neue Läden dazukommen. „Bis 2011 wollen wir eine halbe Milliarde Umsatz erreicht haben." »

Bildergalerien

Verwandte Themen